Dienstag, 15. Mai 2012

Kleidung: erste Gehversuche :-)

 Ja, ich kann tatsächlich auch was anderes als Krimskrams häkeln und Täschchen nähen :-) ...

Schnitt: Mini-Tunika, Allerlieblichst



Diese Mini-Tunika ist vor etwa zwei Wochen für meine kleine Maus entstanden und sie ist bis auf den rückwärtig eingebauten Reißverschluss (da muss ich noch mal üben) ganz gut gelungen ...
Ich habe lediglich, um die Gesamtlänge an einzuarbeitendem Schrägband einzudämmen (denn ihr wisst ja,  "Schreck"band und ich stehen lebenslänglich auf Kriegsfuß *fluch*), unten einen normalen Saum mit Zierstich gearbeitet und statt einer mittigen Falte hab ich oben über die ganze Breite gekräuselt, weil ich das so einfach schöner finde ...

Aber diese Mini-Tunika war nicht das erste Kleidungsstück, das ich genäht habe ...

Ganz ehrlich, ich hab ja erst vor einem Dreivierteljahr überhaupt mit dem Nähen angefangen und habe mich lange, gaaaanz lange nicht an Kleidungsstücke getraut. Aber irgendwann überkam es mich dann und ich hab mir, von der "Lina"-Flut in unzähligen Blogs übermannt, den Schnitt auch gekauft, bei Michas Stoffecke ein paar Jerseys bestellt und es einfach gewagt .......

Dann habe ich aus der Ü-Tüte den Jersey ausgesucht, der mir am wenigsten gefällt ... sozusagen zum Üben. Daraus habe ich die allererste Lina genäht – ohne Bluseneinsatz (damit's nicht gleich so kompliziert ist) und mit Kurzarm.
Die sah dann so aus ...

Schnitt: Lina, Ki-ba-doo/Frau Liebstes
(ohne "Blusen"einsatz)

Wie ihr seht, ist alles - ganz unkreativ - aus demselben Stoff: Hals- und Armbündchen und der breite Bund unten. Aber ich musste ja üben und wollte nicht gleich alle möglichen schönen Stöffchen anschnibbeln, wenn ihr versteht ...

SCHÖN ist natürlich was anderes, aber meine Tochter LIEBT dieses Teil - und sie muss ja nun keinen Design-Preis damit gewinnen. Für Toben und Hüpfen draußen im Garten ist sie wunderbar ...

Als Nächstes kam dann eine zweite Lina, da habe ich mich dann schon mehr getraut, wie man sehen kann:


Schnitt: Lina, Ki-ba-doo/Frau Liebstes
(mit "Blusen"einsatz)

Inzwischen habe ich für die Kleine auch noch eine hübsche Lina genäht und ich hab jetzt auch gar keine Angst mehr davor, Klamotten zu nähen.

Ich möchte daher jede von euch, die sich vielleicht auch noch nicht an das Nähen von Klamotten gewagt hat, ausdrücklich ermutigen, es einfach zu versuchen. ES IST GAR NICHT SO SCHWER, wie man denkt. Es ist aus meiner Sicht sogar einfacher, als z. B. Taschen zu nähen. Und man kann das fürs Erste durchaus auch prima OHNE Overlock hinbekommen, wie ihr seht.

Ich möchte mich bei der lieben Marion bedanken, die mich mehrfach ermutigt und bestärkt hat, es mit Kleidung zu versuchen, und mir sogar mehrfach hilfreiche Tipps gegeben und letztendlich auch viel Inspiration geliefert hat - also: Von Herzen danke, Marion :-) - du zauberst mit deinen Maschinchen immer ganz tolle Sachen, hab ich dir das schon mal gesagt??!!

Beliebte Posts

Blog-Archiv