Dienstag, 17. September 2013

Tutorial: Unsichtbarer Reihenübergang beim Häkeln





Heute möchte ich euch gerne zeigen, wie man beim 
Häkeln einen nahezu unsichtbaren Reihenübergang 
(also Reihenstart und - ende!)
hinbekommen kann.

Ich möchte als Erstes vorwegschicken, dass ich mir 
das nicht selbst ausgedacht habe, sondern bei Pinterest 
darauf gestoßen bin (Quellenangabe steht unten).

Da es sich durchweg um englische Seiten handelt und das
nicht jeder versteht, möchte ich es mit meinen eigenen Bildern
und Worten für euch ambitionierten Häklerinnen zu erklären 
versuchen.

Sicher kennt das auch bereits die eine oder andere 
unter euch, aber mit Sicherheit nicht alle ...


Dann wollen wir mal.


REIHENSTART

Könnt ihr euch vorstellen, dass in dem Bereich des weißen
Kreises unten der Reihenübergang liegt?




Nö? Is aber so. 
Hinten sieht man es nämlich an den 
vernähten Start- und Endfäden.




Wie macht man das??


Ganz einfach!


1. Lege zwei Schlingen auf die Nadel (wie für ein 
Doppelstäbchen), dann stich an einer beliebigen 
Stelle deiner Arbeit die Nadel normal in eine Masche 
ein und hole den Faden durch.




2. Hole wieder den Faden und ziehe ihn durch 
    2 der 3 Schlingen auf der Nadel ...



3. ... und schließlich holst du noch mal den Faden und 
   ziehst ihn durch die letzten beiden Schlingen auf der Nadel.
   Der Anfangsfaden bleibt jetzt so rechts von diesem 
   "echten" Start-Stäbchen liegen - NICHT vernähen 
   bzw. mit einhäkeln!

 


Das war der quasi unsichtbare Reihenstart - im Englischen 
bekannt unter der Bezeichnung "Standing double crochet". 
Das heißt so viel wie Stäbchen aus dem Stand, weil es 
wie ein echtes normales Stäbchen aussieht (statt der üblichen 
3 Anfangsluftmaschen als Ersatz für das erste Stäbchen).






(Gesehen hier: 

Übrigens: Funktioniert analog auch mit anderen Maschenarten 
wie feste Masche (FM), halbes Stäbchen (hSTB) und 
Doppelstäbchen (DSTB).

für FM: nur mit 1 Schlinge auf der Nadel starten
für hSTB: auch mit 2 Schlingen starten, aber den Faden dann 
durch alle 3 Schlingen auf einmal durchziehen
für DSTB: mit 3 Schlingen auf der Nadel starten und dann 
immer 2 Schlingen zus. abarbeiten


___________________________________________________________


REIHENENDE

Irgendwie muss man ja schließlich die Reihe dann auch 
noch zu beenden wissen.


1. Ziehe die zuletzt verbliebene Schlinge auf der Nadel 
ca. 8 cm weit heraus ...



2. ... und schneide den Faden ab.



3. Jetzt nimmst du erst mal links den Startfaden und ziehst
ihn aus dem zweiten Stäbchen der Reihe nach vorne heraus.
Dann kümmert dich dieser Faden nicht weiter.



4. Stich nun die Häkelnadel von hinten nach vorne (zu dir)
in das zweite Stäbchen ein und hole den rechten Endfaden 
nach hinten durch.


5. Das sieht dann so aus.


6. Nun musst du nur noch den Faden durch die hintere
Schlinge des letzten Stäbchens auf der rechten Seite
hindurchziehen.


7. Stich hierzu mit der Häkelnadel wieder von hinten
nach vorne (zu dir) durch diese obere Schlinge durch ...




... und ziehe den Faden nach hinten durch.

 

8. Zu guter Letzt musst du die entstandene Schlinge/Masche
behutsam auf die korrekte Größe zuziehen und fertig ist ein
nahezu unsichtbarer Reihenübergang.

Die beiden Fäden hinten einmal verknoten und vernähen
oder einfach in der nächsten Reihe mit einzuhäkeln.



Gesehen hier, allerdings nur Reihenende ohne den oben 
gezeigten genialen Reihenstart:


Viel Spaß und Verblüffung beim Ausprobieren! :-)



Kommentare:

  1. Oh Paula, ist das coooool! Dank dir für die Anleitung, den ersten Teil hab ich "nackig" ohne HÄkelzeug in der Hand verstanden, das Ende muss ich glaub ich einmal "machen".
    Den Link werd ich erstmal anschauen!!! Dank dir!
    LG
    Elli

    AntwortenLöschen
  2. Suuper, dankeschön! Schon gespeichert! :-)

    Ich habe nämlich auch immer das Problem, dass ich am Ende die richtige Luftmasche für die Kettmasche nicht mehr wiederfinde... *g*
    SO kann das nicht mehr passieren.

    Das werde ich mal in aller Ruhe ausprobieren.

    Gerade häkele ich deine tolle Häkel-Lichterkette für meine Mama! :-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Supersache!
    Ich muss das zwar noch üben, aber dann...
    Vielen Dank für das schöne Tutorial.
    Liebe Grüße Olga
    P.S. Dein Blog gefällt mir
    außerordentlich gut, tolle Ideen und mit den fröhlichen bunten Farben immer ein Augenschmaus.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank fürs Zeigen - das Anfangsstäbchen kannte ich schon und nutze ich seitdem regelmäßig, aber das Ende kannte ich so noch nicht, wird aber sofort ins Repertoire übernommen :-)
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist toll. Schade, dass ich es erst jetzt nach gefühlten 50 Granny-Decken sehe....

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja genial. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke fürs Finden und so gut Zeigen. Sieht super aus.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja mehr als genial!
    Vielen, vielen Dank für die tolle Erklärung!
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Lieben Dank für die ausführliche Anleitung, abgespeichert hab ich es schon, gleich werde ich es ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die tolle Anleitung. Werde ich ganz bald ausprobieren.

    GLG Carmen

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe dein kleines Tutorial grad durch Zufall entdeckt.
    Vielen Dank, das werde ich mir gleich mal abspeichern! :-)

    Liebe Grüße
    AnnL

    AntwortenLöschen
  11. Ganz herzlichen Dank, zum ersten Mal habe ich es wirklich verstanden, der Knoten ist gelöst!
    Nochmal Dankeschön, Nadja

    AntwortenLöschen
  12. Einen fröhlichen guten Morgen ;o)

    Herzlichen Dank für deine Anleitung...ich finde
    diese großartig und total gut verständlich !!

    Wünsche dir einen schönen Tag.

    Herzliche Grüße
    Swaani,die gestern eine Granny Anleitung
    bei dir gekauft hat ;o)

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts